Was für Schwimmtechniken gibt es?

Schwimmen ist eine der gesündesten Sportarten überhaupt, macht Spaß und hält fit. Es trainiert Herz und Kreislauf und besonders die Muskeln, die für Wirbelsäule und Gelenke wichtig sind.
Aber richtig muss man es machen, weil eine falsche Schwimmtechnik Muskulatur und Gelenke belastet. Wenn man sich also mit Schwimmen fit halten möchte, muss erst einmal die richtige Schwimm- und Atemtechnik lernen. Beim sportlichen Schwimmen unterscheidet man im Wesentlichen zwischen 4 Stilarten bzw. Lagen.

Brustschwimmen

Das Brustschwimmen ist klassische Schwimmen in Bauchlage, bei dem Beine und Arme abwechselnd tätig sind. Brustschwimmen ist der beliebteste Stil.
Der Beinschlag des Brustschwimmens ist als „Froschbeinschlag“ im Volksmund bekannt. Im Sportschwimmen ist der vordere Armzug sehr kurz und kraftvoll und der Oberkörper erhebt mit sehr schmaler Schulterstellung weit aus dem Wasser.

Rückenschwimmen

Das Schwimmen in Rückenlage wird als Rückenschwimmen bezeichnet. Die Arme ziehen abwechselnd, wo der kleine Finger möglichst mittig hinter dem Kopf ins Wasser eintaucht. Unter Wasser erfolgen die zwei Phase (Zug- und die Druckphase), bevor der Arm das Wasser auf Höhe der Oberschenkel wieder verlässt.

Delphinschwimmen

Das Delphinschwimmen bzw. Butterflyschwimmen gilt als die Königsdisziplin des Schwimmsports. Es ist am schwierigsten zu erlernen und sehr kraftaufwändig. Die korrekte Wellenbewegung des Delfinschwimmens geht durch den ganzen Körper. Die Armarbeit erfolgt synchron, wobei die Arme das Wasser in Höhe der Oberschenkel verlassen und mit Schwung seitlich nach vorne gebracht werden. Nach dem Eintauchen folgt der gesamte Körper der entstehenden Wellenbewegung, die durch einen Doppelbeinschlag am Ende des Zuges fortgeführt wird.

Freistilschwimmen

Kraulen ist der schnellste Schwimmstil. Ob schwer aussieht, ist relativ leicht zu erlernen. In harmonischer Abfolge gestaltet sich die Armarbeit abwechselnd, jedoch rhythmisch, und wird durch eine ausgewogene Beinarbeit unterstützt. reistilschwimmen kann mit unterschiedlichen Atemtechniken praktiziert werden, die durch die Häufigkeit der jeweiligen Atmung voneinander abweichen. So wird 2er-, 3er-, 4er- oder auch 6er-Zug geschwommen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s